News

21.08.2014 : Finale!

Bei der Leichtathletik-EM für Menschen mit Behinderung hat die sehbehinderte Wattenscheiderin Katrin Müller-Rottgardt den Endlauf über 200 Meter erreicht. Als Vorlauf-Zweite qualifizierte sie sich nicht direkt, kam aber mit der zweitbesten Zeit überhaupt (25,71 sec) locker weiter. Ihre größte Konkurrentin im Finale (16.47 Uhr deutscher Zeit) wird wieder die Ukrainerin Oxana Boturtschuk sein, die gestern bereits die 100 Meter gewonnen hat - vor Müller-Rottgardt.

20.08.2014 : Das zweite Silber
Der Koffer wird immer voller - Katrin Müller-Rottgardt darf eine weitere EM-Medaille mit nach Hause nehmen. Die Athletin vom TV Wattenscheid 01 hat bei der Europameisterschaft der Menschen mit Handicap nach Weitsprung-Silber nun auch die Silbermedaille im 100-Meter-Sprint gewonnen. Die sehbehinderte Sportlerin war im walisischen Swansea 12,50 Sekunden schnell. Nicht zu schlagen die Ukrainerin Oxana Boturtschuk, für die 12,16 Sekunden gestoppt wurden.
20.08.2014 : Und noch eine EM-Medaille!
Und da ist die nächste EM-Medaille! Drei Tage nach dem Staffel-Silber von Zürich hat sich die Wattenscheiderin Katrin Müller-Rottgardt bei der Europameisterschaft der Menschen mit Handicap Silber im Weitsprung geholt. Die sehbehinderte TV-01-Athletin sprang im walisischen Swansea 5,21 Meter weit. Dabei lieferte sich Müller-Rottgardt einen packenden Fight mit der Spanierin Sara Martínez, die im letzten Durchgang den besten Sprung des Wettbewerbs hinlegte: 5,35 Meter!
18.08.2014 : U16-DM: Weibliche Staffel gewinnt
Die weibliche 4x100-Meter-Staffel des TV Wattenscheid hat am zweiten Tag der Deutschen U16-Meisterschaften Gold geholt. Die Wattenscheiderinnen Lilli Hagemann, Keshia Kwadwo, Luisa Waßauer und Theresa Oxfort liefen in 48,74 Sekunden vor Rhede-Sonsbeck und der LG Region Karlsruhe zum Titel. Eigentlich hatte sich Wattenscheid auf ein Fernduell mit der Startgemeinschaft LAG Halle, die im ersten der beiden gleichberechtigten Finalläufe ran musste, eingestellt.
17.08.2014 : EM 2014: Cremer mit Staffel auf Rang sechs

Die deutsche 4x400-Meter-Staffel der Frauen mit der Wattenscheiderin Esther Cremer als Startläuferin hat bei der EM in Zürich (Schweiz) Platz sechs belegt. Die Zeit: 3:27,69 Minuten. Damit war das DLV-Quartett sogar schneller als beim zweiten Platz bei der Team-EM in Braunschweig. Ein richtig schöner Erfolg also für das Team Cremer/Klopsch/Schmidt/Spelmeyer.

17.08.2014 : EM 2014: Silber. Gewonnen!

Da ist sie, die Medaille! Bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in Zürich (Schweiz) hat sich die deutsche 4x100-Meter-Staffel der Männer die Silbermedaille geholt. Wie schon im Vorlauf rannten die beiden Wattenscheider Julian Reus und Alexander Kosenkow in den Kurven, außerdem dabei im legendären Stadion Letzigrund: Sven Knipphals und Lucas Jakubczyk auf den Positionen zwei und vier. 38,09 Sekunden bedeuteten eine Saisonbestmarke in der Nähe des Deutschen Rekordes (38,02 sec).

16.08.2014 : U16-DM: Kwadwo holt den Titel
Nachwuchssprinterin Keshia Kwadwo hat es geschafft: Die Wattenscheiderin krönte sich am ersten Tag der Deutschen U16-Meisterschaften in Köln selbst. Deutsche Meisterin – 11,82 Sekunden schnell im Finale. Zuvor war sie nach 11,95 Sekunden locker ins Finale eingezogen. „Das war eine Demonstration“, sagte ihr Trainer André Kahrweg, „sie ist ganz stark gelaufen und hat ihr Saisonziel erreicht.“ Damit stellte Kwadwo die 100-Meter-Saisonbestzeit ein, nur die Altersklassenbestleistung fiel nicht.
16.08.2014 : EM 2014: Staffeln mit Wattenscheider Beteiligung im Finale
Der Oberschenkel hat gehalten – Julian Reus und Alexander Kosenkow stehen mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel im Finale der Europameisterschaften von Zürich. 38,15 Sekunden – vorlaufschnellste Zeit für das deutsche Quartett mit dem angeschlagenen Wattenscheider Startläufer Reus, Sven Knipphals (Wolfsburg), Wattenscheids Kurvenass Kosenkow und Lucas Jakubczyk (Berlin). Die DLV-Sprinter liefen damit nahe an den Deutschen Rekord (38,02 sec) heran.
15.08.2014 : EM 2014: Reus hofft
Es soll noch mal ein EM-Highlight aus deutscher Sicht werden – die 4x100 Meter der Männer. Die Vorläufe stehen am morgigen Samstag ab 15.35 Uhr an. Zwischenzeitlich war von Titelambitionen die Rede, doch es gibt ein großes Fragezeichen. Und das steht hinter dem Start von Wattenscheids Julian Reus. Der deutsche 100-Meter-Rekordler musste gestern wegen Problemen an der Kniekehle auf einen Start über 200 Meter verzichten. Und nun wird’s eng.
15.08.2014 : EM 2014: Cremer fiebert der Staffel entgegen
Die Deutsche 400-Meter-Meisterin Esther Cremer vom TV Wattenscheid fiebert der Staffel bei der Europameisterschaft entgegen. Am Samstag um 16.10 Uhr geht es für das deutsche Quartett zunächst um den Einzug ins Finale. Das wäre am Sonntag um 15.22 Uhr.
14.08.2014 : EM 2014: 200-Meter-Finale ohne Erewa

Robin Erewa muss im 200-Meter-Finale bei der Leichtathletik-EM in Zürich zuschauen. Der Deutsche Meister über die halbe Stadionrunde belegte beim Sieg von Frankreichs Christophe Lemaitre im zweiten Vorlauf in 20,82 Sekunden den siebten Platz. Im Finale stand, wer mindestens 20,52 Sekunden rannte – drei Zehntel zu wenig für den Wattenscheider, der in dieser Saison schon 20,46 Sekunden schnell war. Das Finale lag also im Bereich des Möglichen.

14.08.2014 : EM 2014: Erewa im Halbfinale, Reus angeschlagen
Der Wattenscheider Sprinter Robin Erewa hat bei der Leichtathletik-EM in Zürich das Halbfinale über 200 Meter heute Abend erreicht. Als Viertschnellster des ersten Vorlaufes (20,72 sec) musste der Deutsche Meister lange zittern, am Ende langte die Zeit aber – ebenso wie beim zweiten Deutschen Aleixo-Platini Menga (Leverkusen), der eine Hundertstel schneller war als der Wattenscheider. 01-Sprinter Julian Reus musste kurzfristig auf seinen Start verzichten – Probleme mit der Kniekehle.
14.08.2014 : EM 2014: Jasinski erfüllt die Erwartungen, Moguenara nicht
Diskuswerfer Daniel Jasinski hat für einen zufriedenstellenden Abschluss des zweiten Tages bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Zürich aus Wattenscheider Sicht gesorgt. Er erreichte – anders als seine Kollegen von der Hollandstraße am zweiten Tag – sein Ziel: den Endkampf der besten Acht und wurde Siebter.
13.08.2014 : EM 2014: Julian Reus scheidet aus
10,35 Sekunden. Der Deutsche 100-Meter-Meister Julian Reus vom TV Wattenscheid 01 ist bei der Leichtathletik-EM in Zürich nicht ins Finale eingezogen – eine Enttäuschung.
13.08.2014 : EM 2014: Finale bleibt für Cremer ein Traum
Es war die Flucht nach vorne: Esther Cremer ist für ihr mutiges Rennen bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Züricher Letzigrund nicht belohnt worden und im Halbfinale ausgeschieden. Im ersten Semifinale war die Wattenscheider 400-Meter-Läuferin schnell angegangen und dann in den Wind gelaufen. 52,83 Sekunden – Platz zwölf für die schnellste 400-Meter-Frau Deutschlands, die sich enttäuscht zeigte: „Das Finale wäre dieses Jahr echt drin gewesen.
13.08.2014 : EM 2014: TV-01-News
Zweiter Tag bei der Leichtathletik-Europameisterschaft, und aus Wattenscheider Sicht stehen die ersten Entscheidungen an. Um 20.00 Uhr beginnt das Weitsprung-Finale der Frauen – mit der französischen Hallen-Weltmeisterin Éloyse Lesueur wohl als Top-Favoritin. Und: mit Sosthene Moguenara vom TV 01. Nach der Quali gestern, wo sie mit 6,50 Metern den Finaleinzug packte, ein bisschen eine Wundertüte.
13.08.2014 : U16-DM 2014: Wundertüte
„Die neuen Deutschen Meisterschaften der U16 sind ein Projekt des DLV – und werden daher eine Wundertüte“, sagt Wattenscheids U16-Trainer Sebastian Kraus. Am Samstag und Sonntag geht es nach den Erwachsenen und Jugendlichen also auch für den U16-Nachwuchs nach Köln zur nationalen Meisterschaft, die zum ersten Mal ausgetragen wird. „Und wir sind froh, mit einem ganz ordentlichen Team dabei zu sein“, sagt Kraus, der die Jungs betreut.
12.08.2014 : EM 2014: Moguenara ist im Finale
Weitspringerin Sosthene Moguenara steht bei der Leichtathletik-EM in Zürich im Finale. Nach 6,36 Metern und 6,39 Metern steigerte sich Moguenara im dritten Versuch auf 6,50 Meter – drei gültige Versuche für die Wattenscheiderin, mit der sie insgesamt Elfte des Qualifikationsspringens wurde.
12.08.2014 : EM 2014: Fiegen ist raus

Ausgeschieden bei der Leichtathletik-EM in Zürich ist der für Luxemburg startende Wattenscheider David Fiegen. In 1:51,00 Minute verpasste er das Halbfinale über 800 Meter. Fiegens Plan: „Der Plan war, dass ich ein mittleres Tempo von vorne weg gehe. So ging das an sich auch recht gut bis 500. Aber nach vorne ging dann überhaupt gar nichts und das ist es, was mir grad die Stimmung versaut hat.

12.08.2014 : EM 2014: Reus, Cremer und Jasinski eine Runde weiter
Julian Reus und Esther Cremer vom TV Wattenscheid haben die erste Runde bei den Europameisterschaften der Leichtathleten in Zürich überstanden. Auch Daniel Jasinski ist weiter.

Seiten

News abonnieren