News

19.02.2017 : Goldene Tage in Leipzig!

An diese Deutschen Hallen-Meisterschaften werden sich die Athleten und Verantwortlichen des TV Wattenscheid 01 noch lange erinnern: in der Arena Leipzig hat es an diesem Wochenende Leistungen von Wattenscheider Athleten gegeben, mit denen niemand gerechnet hat – im positiven Sinne.
Insgesamt gab es zehn Medaillen, darunter fünf aus Gold.

19.02.2017 : Gold und Weltjahresbestleistung mit der Staffel

Gold und Weltjahresbestleistung! Auf die Männer-Staffel ist Verlass: die 4 mal 200-Meter Staffel des TV Wattenscheid 01 hat mal eben die USA-Nationalstaffel als Weltjahresbeste abgelöst – und überlegen den deutschen Hallentitel gewonnen.

19.02.2017 : Marius Probst hat es endlich geschafft!

Was für ein Rennen, was für eine Demonstration: Marius Probst hat bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig hoch überlegen die 1500 Meter gewonnen. Das mittlerweile vierte Goldmedaille für den TV Wattenscheid 01. Und das auch noch mit der Norm für die Hallen-EM auf den letzten Drücker, bei einem Meisterschaftsrennen.

19.02.2017 : Erewa und Huke holen Gold und Bronze

Erewa die Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig in 20,52 Sekunden. Das ist die zweitbeste Zeit, die jemals von einem Deutschen unter dem Hallendach gelaufen ist. Getoppt nur noch von Sebastian Ernst, natürlich auch vom TV Wattenscheid 01. „Die Zeit ist gut, die schnellste wäre noch schöner gewesen“, sagte Erewa direkt nach seinem überlegenen Lauf zu Gold, „ich hatte eine gute Gegengerade und eine gute Kurve, hinten bin ich dann noch ein bisschen gestolpert.

19.02.2017 : Malte Mohr gewinnt Bronze

Stabhochspringer Malte Mohr hat bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig die Bronzemedaille gewonnen. 5,48 Meter schaffte der gebürtige Bochumer im Trikot des TV Wattenscheid 01, im zweiten Versuch. Damit blieb Malte Mohr knapp unter seiner Saisonbestleistung von 5,50 Metern. Bei 5,58 war dann Schluss – der dritte Platz aber bei Deutschen Meisterschaften ist mehr, als Malte Mohr in den letzten Monaten erreicht hat.

19.02.2017 : Zwirner wird Sechste

Ein beherztes Rennen – am Ende hat es nicht ganz gereicht: Christina Zwirner wird Sechste bei den Deutschen Hallenmeisterschaften über die 800 Meter. Die Zeit: 2:10,36. Zwirner lag in den ersten drei Runden gut, konnte dann aber in der letzten Runde nicht gegen die Sprintkraft ihrer Konkurrentinnen ausrichten. „Da haben die Beine zugemacht, ich bin total enttäuscht.

18.02.2017 : Silber und Bronze über 60

Robin Erewa und Maurice Huke können nicht nur 200 Meter: über die 60 Meter haben die beiden Wattenscheider im Finale der Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig Silber und Bronze gewonnen. Die Silbermedaille ging an Maurice Huke in einem wahren Foto-Finish. „Ich bin einfach gerannt, ich wusste, dass ich nach hinten raus stark bin und hatte einen guten Start. Eigentlich wollte ich erst morgen über die 200 eine Medaille holen.

18.02.2017 : Dutkiewicz schafft Sensation

„Pam Bam!“ stand auf einem Banner in der Leipziger ARENA – und es hat Bam gemacht! Pamela Dutkiewicz hat eine persönliche Schallmauer durchbrochen – 7,79 Sekunden über die 60 Meter Hürden. Deutsche Hallenmeisterin, Meisterschaftsrekord, die zweitbeste Zeit in der Welt. Und auch wenn ihre Dauerkonkurrentin Cindy Rohleder persönliche Bestleistung lief, es nutzte gar nichts: Pamela Dutkiewicz ist das bisher beste Hallen-Rennen ihres Lebens gelaufen.

18.02.2017 : Balnuweit holt Goldmedaille

Die erste Medaille der Deutschen Meisterschaften ist für den TV Wattenscheid 01 gleich eine goldene. Der alte ist dabei auch der neue Deutsche Meister: Neuzugang Erik Balnuweit hat seinen Titel über die 60 Meter Hürden bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig erfolgreich verteidigt. Zum insgesamt sechsten Mal holt Balnuweit den Titel, zum fünften Mal in Folge – und zum ersten Mal im blau-weißen Trikot des TV Wattenscheid 01.

18.02.2017 : Kwadwo mit tollem Debut

Ein tolles Debut: 7,38 Sekunden, Saisonbestleitung, Halbfinale erreicht. Schon mal sehr gut für eine A-Jugendliche. Und dann ging es noch besser weiter. In der Vorschlussrunde steigerte sich Kwadwo noch einmal, auf 7,36 Sekunden, persönliche Bestleistung eingestellt. Da war dann aber Schluss für Keshia Kwadwo, die Zeit und ein sechster Platz im Halbfinale reichten nicht fürs Weiterkommen.

18.02.2017 : Dreimal locker ins Finale

Das war eine lockere Sache: Marius Probst und Denise Krebs haben bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig ihre Vorläufe über die 1500 Meter in souveräner Manier gewonnen. Marius Probst, im letzten Jahr Zweiter an gleicher Stelle, siegte in 3:49,98 und lief das Rennen größtenteils von vorn. „Dann war mir klar, dass die anderen noch mal kommen, das war aber egal, ich konnte ganz ohne Kampf kontern.

13.02.2017 : Mit 22 Athleten nach Leipzig

Leipzig wartet – und der TV Wattenscheid 01 kommt immer wieder gern in die sächsische Metropole. 22 Athleten schickt der TV Wattenscheid 01 zu den Deutschen Hallenmeisterschaften am kommenden Wochenende. Leipzig war in den letzten Jahren immer ein gutes Pflaster für die Blauweißen: ein schneller Belag, eine Hallenrunde mit sechs Bahnen – wie gemacht für die vielen schnellen Wattenscheider.

12.02.2017 : Pamela Dutkiewicz Dritte der Weltbestenliste

Mit dieser Zeit ist sie aktuell die Drittbeste – auf der Welt. Pamela Dutkiewicz vom TV Wattenscheid 01 hat beim ISTAF Indoor in Berlin über die 60 Meter Hürden gleich zweimal gezeigt, dass sie derzeit in einer bestechenden Form ist. Und extrem konstant ist sie auch noch: im Vorlauf und im Finale brauchte Dutkiewicz genau 7,88 Sekunden für die kurze Hürdenstrecke. Das bedeutete natürlich zweimal persönliche Bestzeit – und einen zweiten Platz im Finale.

11.02.2017 : U20-Meisterschaft: Dezimiertes TV01-Team ueberzeugt

Die Jugendabteilung des TV Wattenscheid 01 nimmt Kurs auf die Jugend-DM in zwei Wochen in Sindelfingen: Die Generalprobe bei der Westfälischen U20-Hallenmeisterschaft am 11. Februar in Dortmund verlief für die Nachwuchstalente erfolgreich, obwohl das Team nicht in der gewohnten Breite antreten konnte. „Leider hatten wir an diesem Wochenende relativ Krankheitsausfälle“, sagte TV01-Jugendtrainer Markus Kubillus. Dennoch konnte er sich über zwei Doppelsiege freuen.

10.02.2017 : Jasinski muss ISTAF absagen

Diskuswerfer Daniel Jasinski vom TV Wattenscheid 01 Leichtathletik hat
das ISTAF Indoor in Berlin verletzt absagen müssen. „Ich habe mir
beim Krafttraining einen Nerv im Rücken eingeklemmt und bin schon
seit drei Tagen in Behandlung“, sagte der Olympia-Dritte von Rio.
Jetzt heiße es „fit werden für den Sommer“.

08.02.2017 : Von den NRW-Jugendhallenmeisterschaften nach Sindelfingen

Am vergangenen Wochenende fanden erstmalig die NRW-Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und der Jugendlichen in Leverkusen statt.
Mit dabei waren zahlreiche Talente vom TV Wattenscheid 01.
Es war die letzte größere Station vor den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in knapp drei Wochen. „Wir freuen uns, dass noch einige Athleten die Norm für die Meisterschaften in Sindelfingen erreichen konnten“, so der Jugendtrainer Markus Kubillus vom TV01.

05.02.2017 : NRW-Hallenmeisterschaften: Ergebnisse

Hier finden Sie die Ergebnisse der NRW-Hallenmeisterschaften (inkl. Winterwurf): Link

03.02.2017 : NRW-Meisterschaft in Leverkusen: TV01-Jugendteam zahlreich vertreten

Am kommenden Wochenende steht für das Jugendteam des TV Wattenscheid bei der erstmals ausgetragenen NRW-Hallen-Meisterschaft in Leverkusen eine große Station der Hallensaison an. „Für unsere Athleten ist das ein wichtiger Wettkampf auf dem Weg zur Deutschen Jugendmeisterschaft Ende Februar“, sagt TV01-Jugendtrainer Markus Kubillus vor dem zweitägigen Hallenevent, das zusätzlich die NRW-Winterwurfmeisterschaft beinhaltet.

02.02.2017 : Dreimal besser als je zuvor

Persönliche Bestleistung und dann auch noch die große nationale Konkurrentin Cindy Rohleder geschlagen – auch wenn es nur im Vorlauf war: Pamela Dutkiewicz hatte allen Grund, happy zu sein. Die Hürdensprinterin des TV Wattenscheid 01 hat beim PSD Bank Meeting in Düsseldorf ihre Hallen-Bestzeit über die 60 Meter Hürden pulverisiert. 7,95 Sekunden zeigte die Uhr nach dem Vorlauf – so schnell war Dutkiewicz noch nie über die kurze Hürden-Strecke.

Seiten

News abonnieren