News

13.07.2014 : Mirko Schmitt in Ulm nicht dabei
Das vergangene Jahr war perfekt mit dem vierten DM-Platz in Ulm und dem aufsehenerregenden Staffel-Weltrekord – in diesem Jahr hat er die Seuche: Der Wattenscheider 400-Meter-Hürdenläufer Mirko Schmidt muss verletzungsbedingt auf einen Einzelstart bei den Deutschen Titelkämpfen in Ulm (25. bis 27. Juli) verzichten. „Ein Problem mit einem Nerv“, schildert Schmidt, „das ganze strahlt beim Überqueren der Hürde ins rechte Bein aus, das sich dann fast taub anfühlt.
11.07.2014 : Katrin Müller-Rottgardt siegt in Glasgow
Katrin Müller-Rottgardt hat beim Diamond-League-Meeting in Glasgow das Einlagerennen der Sehbehinderten (T11-13) gewonnen. Über 100 Meter verbesserte sie ihre Bestzeit noch einmal deutlich auf 12,29 Sekunden – mit 12,68 Sekunden im Gepäck war die Wattenscheiderin mit ihrem Guide Sebastian Fricke nach Glasgow gereist. „Das ist echt der Knaller. Die ist unglaublich“, sagte Trainerin Simone Lüth.
11.07.2014 : Platz 6 für Sosthene Moguenara in Glasgow
Unsere Weitspringerin Sosthene Moguenara hat beim Diamond-League-Meeting im schottischen Glasgow mit 6,69 Metern Platz sechs belegt. Eine Steigerung von zehn Zentimetern also gegenüber dem letzten Auftritt in Paris. Die Deutsche Meisterin startete gleich mit ihrer besten Weite und setzte insgesamt drei ungültige Versuche in den Sand. In einer unterm Strich ziemlich starken Konkurrenz übrigens, die die US-Amerikanerin Tianna Bartoletta mit 6,98 Metern gewann.
11.07.2014 : 44. Internationalen Meeting in Rhede
Der Wattenscheider Langstreckler Hendrik Pfeiffer hat seine Bestzeit über 3.000 Meter deutlich gesteigert. Beim 44. Internationalen Meeting in Rhede setze er sich in 8:10,58 Minuten durch – und schob sich damit auf Rang sieben der deutschen Jahresbestenliste. „8:10 habe ich angepeilt, 8:10 bin ich gelaufen“, meinte der Wattenscheider locker, „ich bin wirklich sehr zufrieden. Die Form für die Deutschen Meisterschaften in Ulm ist da.
07.07.2014 : Westfälische Mehrkampfmeisterschaften
Am Ende des ersten Tages betrug Eleyths Rückstand auf den späteren Westfalenmeister Christian Herrmann aus Paderborn 212 Punkte. Spannend wurde es noch einmal nach guten Diskus- (42,55m) und Stabhochsprungleistungen (4,20m) – da hatte der Wattenscheider richtig aufgeholt. Durch seinen 1.500-Meter-Lauf konnte er Herrmanns Vorsprung aber nicht mehr ganz aufholen.
07.07.2014 : HOMEPAGE macht Urlaub...
https://www.facebook.com/pages/TV-Wattenscheid-01/118215381553557

Dort können Sie die News auch lesen, wenn Sie bei Facebook nicht registriert sind!

06.07.2014 : Cremer Zweiter in Padova
Mit dem zweiten Rang hinter der Italienerin Libania Grenot (51,08 sec) war Cremer voll und ganz zufrieden: "Ihre Zeit kann ich noch nicht laufen. Aber auch für mich wäre mehr drin gewesen. Ich hatte auf eine 70er-Zeit gehofft.
06.07.2014 : Junioren-Gala: Erewa hat die EM-Norm!
Damit blieb sie erneut klar über der U20-WM-Norm von 15,50 Metern – und kann fest planen für die Welttitelkämpfe in Eugene (USA). Sie hat schon gut angefangen mit 15,96 Metern, schildert Trainerin Simone Lüth, dann kam direkt die Bestweite. Und technisch hat sie sich auch sehr gut verkauft. Jokeit stieß die Kugel mehr als einen halben Meter weiter als die Zweitplatzierte – und bereitet sich ab morgen im Trainingslager in Kienbaum intensiv auf Eugene vor.
05.07.2014 : Junioren-Gala: Jokeit mit Bestweite
Damit blieb sie erneut klar über der U20-WM-Norm von 15,50 Metern – und kann fest planen für die Welttitelkämpfe in Eugene (USA). "Sie hat schon gut angefangen mit 15,96 Metern", schildert Trainerin Simone Lüth, "dann kam direkt die Bestweite. Und technisch hat sie sich auch sehr gut verkauft." Jokeit stieß die Kugel mehr als einen halben Meter weiter als die Zweitplatzierte – und bereitet sich ab morgen im Trainingslager in Kienbaum intensiv auf Eugene vor.
05.07.2014 : Stadtwerke Halbmarathon: Lauftreff am Dienstag mit Denise Krebs
Die 1.500-Meter-Expertin vom TV Wattenscheid 01 hat sich in diesem Jahr nach längerer Verletzungspause mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig zurückgemeldet. Ihr bisher größter Erfolg war das Erreichen des Halbfinales bei der EM 2012. Treffpunkt ist wie immer um 18.00 Uhr am blue:beach auf Wittener Stadtgebiet (Luhnsmühle 2), Neueinsteiger sind wie gewohnt gern gesehen.
05.07.2014 : Moguenara Siebte in Paris
Die Deutsche Meisterin, die in diesem Jahr schon 6,82 Meter weit gesprungen ist, kam diesmal auf 6,59 Meter. Moguenara war mit zwei ungültigen Versuchen gestartet, bevor sie ihren weitesten Satz in den Sand setzte. Es folgten zwei weitere ungültige Sprünge und zum Abschluss noch einmal 6,53 Meter. Ein unruhiger Wettkampf – die Erklärung: "Ich hatte ein bisschen Probleme mit dem Anlauf, da der Wind hier hin und her gewechselt hat.
05.07.2014 : Steigerung bei Denise Krebs
Damit wurde die Deutsche Hallen-Vizemeisterin im belgischen Oordegem Vierte. Es geht also wieder bergauf bei der Wattenscheiderin, die zuletzt nach ihrem Rennen in Slowenien gar nicht zufrieden war. Für den Moment bin ich ganz glücklich, meinte sie, auf den ersten 1.100 Metern habe ich Tempo gemacht, wobei wir relativ langsam angelaufen sind. Diesmal gab’s nach den ersten drei Runden auch keine Rückenprobleme, so dass Krebs noch gut spurten konnte.
03.07.2014 : DM 2014 ohne Maike Dix
Der Grund sind anhaltende Probleme an der linken Achillessehne. "Die Sehne braucht leider sehr lange, um wieder richtig zu heilen", sagt die Deutsche Vizemeisterin über 200 Meter, "ich trainiere erst seit Montag überhaupt wieder ein bisschen. Als die Probleme anfingen, hätte ich nicht mit einer so langen Zwangspause gerechnet.
03.07.2014 : Mohr Sechster in Lausanne
Nach zwei Wettkämpfen ohne gültigen Versuch in Ingolstadt und München meisterte der Hallen-Vizeweltmeister vom TV Wattenscheid 01 diesmal 5,62 Meter. Mohr stieg bei 5,32 Metern ein, die er im zweiten Durchgang überquerte, schaffte dann 5,47 Meter im ersten Versuch und 5,62 Meter im dritten, bevor er mit vier weiteren Teilnehmern an 5,72 Metern scheiterte. Olympiasieger Renaud Lavillenie setzte sich in Lausanne mit 5,87 Metern durch. Der Franzose war erst bei 5,72 Metern eingestiegen.
03.07.2014 : Bestzeit beim Spektakel
Die neue persönliche Bestzeit von 13,13 Sekunden stellte sie aber schon im Vorlauf auf. Im Finale war Dutkiewicz dann 13,23 Sekunden schnell, was ihrer alten Bestleistung entspricht. Eine neue Bestzeit gab es auch für Wattenscheids Eva Strogies, die erstmals unter 13,50 Sekunden blieb – und gleich mit 13,32 Sekunden glänzte, ebenfalls im Vorlauf.
01.07.2014 : Kwadwo auf den Spuren Behrendts
Das war ein Hammer! Keshia Kwadwo hat eindrucksvoll den Westdeutschen Titel bei der W15 abgeräumt. 11,83 Sekunden im Finale, zuvor 11,82 Sekunden im Zwischenlauf – damit ist der Schützling von Trainer André Kahrweg nur noch eine Hundertstelsekunde vom 37 Jahre alten Deutschen Altersklassenrekord von Dürten Behrendt (11,81 sec, SC Neubrandenburg) entfernt. Den Westfalenrekord verbesserte Kwadwo durch ihre Bestzeit um vier Hundertstel. Nächstes Ziel: Deutsche Meisterin werden. Am 16./17.
01.07.2014 : Jugend: 43 Kreistitel!
Mit jeweils vier Titeln waren Shanice Meister (W12) und Maxima Jöhren (W9) die erfolgreichsten Wattenscheiderinnen. Der erfolgreichste Jahrgang war der W13-Jahrgang: Alle möglichen sieben Titel fanden den Weg nach Wattenscheid. Überhaupt holten die Mädels mehr Edelmetall: 26 Mal Gold für Wattenscheids weiblichen Nachwuchs, 17 für die Jungs.
 
Das sind alle Kreismeister des TV Wattenscheid 01, die vollständige Liste hängt selbstverständlich an:
01.07.2014 : Geduld!
Bei einer Zeit von 4:15,34 Minuten war die Europameisterschafts-Norm von 4:06,80 Minuten nicht in Reichweite. Krebs, zuletzt in Osterode stark über 800 Meter, hatte sich mehr erhofft. Das Rennen war sehr unrhythmisch, sagt sie, aber ich bin vorne mitgegangen. Dann aber der Bruch: Bei 1.200 Metern ging nichts mehr. Der Rücken macht zu, die Beine brennen. Die Deutsche Hallen-Vizemeisterin weiß aber, dass sie’s nicht verlernt hat: Über 800 Meter krieg ich’s hin, im Training läuft’s ja.
30.06.2014 : Stadtwerke Halbmarathon: Christoph Metzelder startet
Und der ehemalige Profi von BVB, Real Madrid und Schalke 04 sorgt zusammen mit seiner Stiftung und dem Halbmarathon-Partner BBK vor Ort dafür, dass Geld für ein soziales Projekt in Bochum zusammenkommt. Jeder Teilnehmer des Halbmarathons kann mitwirken, indem er am Tag des Events freiwillig über eine Spendenmatte in Höhe des Bochumer Schauspielhauses läuft. Dann wird automatisch die Nummer seines Läuferchips erfasst – und später werden zwei Euro vom Konto abgebucht.
05.06.2013 : Mohr und Moguenara in Rom

Der Wattenscheider Stabhochspringer Malte Mohr ist morgen beim Golden-League-Meeting in Rom an den Start gehen. Doha, Manchester, Eugene - nach einem starken Saisonbeginn mit drei Sprüngen über 5,80 Meter will der Hallen-EM-Bronzemedaillengewinner in der italienischen Hauptstadt nachlegen.

Seiten

News abonnieren